Home

Serienausstattung

Serie I

 

Einzelsitze vorn, verstellbar nach vorn und hinten sowie mit verstellbarer Lehne. Sitzbank hinten.

Sitzflächen- und Lehnenbezug aus Echtleder, Mittelkonsole, Türverkleidung sowie Seiten- und

Rückenbezüge der Sitze aus Kunstleder. Bodenteppiche vorn und hinten. Armaturenbrett

mit poliertem Walnussfurnier, Türeinlagen aus poliertem Walnussfurnier, Drehzahlmesser und

Tacho im direkten Sichtfeld des Fahrers, Zusatzinstrumente in Armaturenbrettmitte, in Längsrichtung

verstellbare Lenksäule, von innen verstellbare Außenspiegel, abschließbares Handschuhfach,

Aschenbecher links und rechts vom Automatikwählhebel, Radiovorbereitung, konventionelles

Heizungs- und Lüftungssystem, Ausstellfenster in den Vordertüren, elektrische Fensterheber.

                             

Serie II

Einzelsitze vorn, verstellbar nach vorn und hinten sowie mit verstellbarer Lehne. Sitzbank hinten. Sitz- und Lehnenbezug aus Echtleder, Mittelkonsole, Türverkleidungen sowie Seiten- und Rückenbzüge aus Kunstleder. Bodenteppiche vorn und hinten. Armaturenbrett mit poliertem Walnussfurnier, Türeinlagen aus poliertem Walnussfurnier, Drehzahlmesser, Tacho und Zusatzinstrumente im direkten Sichtfeld des Fahrers, in Längsrichtung verstellbare Lenksäule, von innen verstellbare Außenspiegel, abschließbares Handschuhfach, Aschenbecher links und rechts vom Automatikwählhebel, Stereoradio, elektrische Fensterheber an allen vier Türen , Klimaanlage.

                                     

Der Hauptunterschied zur Serie I liegt in der Anordnung der Instrumente sowie das geänderte und stark verbesserte Heiz- und Lüftungssystem das bei der Serie II durch die serienmäßige Klimaanlage noch eine zusätzliche Aufwertung erhielt.

 

Serie III

Einzelsitze vorn, verstellbar nach vorn und hinten sowie mit verstellbarer Lehne und Kopfstützen. Sitzbank hinten bis 1981 Kopfstützen geg. Aufpreis. Standardsitzbezug Stoff. Gegen Aufpreis Sitz- und Lehnenbezug aus Echtleder, Mittelkonsole, Türverkleidungen sowie Seiten- und Rückenbzüge aus Kunstleder. Bodenteppiche vorn und hinten. Armaturenbrett mit poliertem Walnussfurnier, Türeinlagen aus poliertem Walnussfurnier, Drehzahlmesser, Tacho und Zusatzinstrumente im direkten Sichtfeld des Fahrers, in Längsrichtung verstellbare Lenksäule, von innen elektrisch verstellbare Außenspiegel, abschließbares Handschuhfach, Aschenbecher links und rechts vom Automatikwählhebel, elektr. Fensterheber an allen vier Türen, 4-Wege-Stereoradio, Zentralverriegelung, Klimaanlage. Tempomat und Bordcomputer war in einigen Ländern beim Sovereign Standard. Im Vanden Plas gehörte es zur Serienausstattung.

                                   

Der Hauptunterschied zur Serie II liegt in der Mittelkonsole, die ab 1982 verbaut wurde. Von 1979 bis 1981 wurde noch die Mittelkonsole der Serie II eingebaut.  Das obere Ablagefach ist verschwunden. Es ist nur noch eine kleine Ablagefläche vorhanden. Die Schaltergruppe sowie die Verkleidung der Aschenbecher und des Schalthebels sind mit poliertem Echtholzfurnier ausgelegt. In der Sovereign -Ausstattung ist die Lederpolsterung serienmäßig, Tempomat und elektrische Sitzverstellung sind gegen Aufpreis lieferbar. Bei den Vanden Plas-Modellen gehören diese Ausstattungsdetails zur Serienausstattung. Ferner wird ein dunkleres Holzfurnier verwendet. Auch sind die Konsolenoberteile, der Deckel des mittleren Ablagefachs sowie die Seiten- und Rückenbezüge der Sitze und die Türverkleidungen ebenfalls aus Echtleder gefertigt. Die Sitze sind gegenüber der Sovereign anders geformt und die hintere Sitzbank wurde durch Einzelsitze ersetzt.

                                      

Jetzt noch einige Bilder der Vanden Plas Ausstattung.

                                   

                                               

                           

Sieht schon toll aus. Da lässt es sich gut drin fahren. So richtig zum Wohlfühlen.

Und Jetzt zum abgewöhnen ein Bild der Stoffpolsterung.